Parkplatz

Parkmöglichkeiten auf dem Klinikgelände

Wir werden häufig gefragt, ob bei uns ausreichend Parkmöglichkeiten vorhanden sind. Die Klinik für Kosmetische Chirurgie Dr. Meyburg in Berlin bietet seinen Patienten einen Privatparkplatz rechts neben dem Eingang des Klinikgebäudes.

kl_bild2_2009_n

Straßenteilansicht der Klinik in der Wangenheimstr. 32 in Berlin-Wilmersdorf.
Hinweis: Ein großer, klinikeigener Parkplatz für unsere Patienten befindet sich unmittelbar neben der Klinik auf der rechten Seite.

 

Warum Sie bei uns in guten Händen sind

Der leitende Chefarzt einer Fachklinik für Ästhetische Chirurgie muss ein Operateur mit höchster Kompetenz und Erfahrung auf seinem Fachgebiet sein, um der großen Verantwortung gerecht zu werden. Ein weiterer Vorteil bei Behandlungen in unserer Klinik besteht darin, dass der Chefarzt, Herr Dr. med. Bernd-Ulrich Meyburg (siehe auch Vorstellung Chefarzt, hier anklicken), seit seinem Eintritt in die Klinik 1984 alle Patienten in jedem Falle persönlich operiert. Ebenso erfolgt die vorangehende verantwortungsvolle Beratung und Untersuchung durch ihn persönlich.

An unserer Klinik werden Operationen nur an körperlich weitgehend gesunden Menschen ausgeführt, bei denen keinerlei übertragbare infektiöse Krankheiten vorliegen. Es wird in dieser Beziehung eine strenge Auswahl getroffen. Die Gefahr der Übertragung von pathogenen Keimen auf andere Patienten ist dadurch sehr unwahrscheinlich. Die Infektionsgefahr ist dadurch deutlich geringer als in Krankenhäusern, in denen kranken Menschen mit Infektionskrankheiten behandelt werden müssen, wie zum Beispiel in Allgemeinkrankenhäusern oder Belegkliniken mit räumlicher Nähe zu Abteilungen anderer Fachdisziplinen, wie Allgemein- und Unfallchirurgie, Urologie, Gynäkologie etc., in denen kranke Menschen aufgenommen und behandelt werden.

Ein weiterer Vorteil von Spezialkliniken ist die Möglichkeit individueller Terminabstimmung für die Korrekturen und auch kurzfristige Anpassungen an die jeweilige arbeitsmäßige, familiäre und sonstige Situation der Patienten. Die Terminabstimmung kann leicht und schnell koordiniert werden, da keine anderen Operateure den OP benutzen.

Dagegen kann es an Belegkliniken und größeren Krankenhäusern zu langen Wartezeiten bei OP-Terminen kommen. An Belegkliniken und neuerdings auch vollstationären Krankenhäusern arbeiten oft viele, in freier Praxis niedergelassene Ärzte verschiedener Fachgebiete, die keine eigene Klinik betreiben, aber Operationen an ihren Patienten durchführen wollen. Sie nutzen die Klinikeinrichtungen, wie OP-Saal, Bettenstation, aber auch Schwestern und Narkoseärzte gemeinsam. Sie mieten sich dort sozusagen ein. Sie müssen sich daher an die jeweilige Klinik- und Kollegensituation anpassen und können nicht immer die Patientensituation berücksichtigen. Deshalb können lange Wartezeiten entstehen.

Ein weiterer Vorteil unserer Fachklinik besteht schließlich darin, daß die Nachbetreuung und Nachbehandlung der Patienten in der nachoperativen Phase ebenfalls durch Herrn Dr. Meyburg persönlich erfolgt.

Sogenannte „Institute“ oder „Zentren“ mit oft phantasievollen Namen, nutzen eine (noch !) bestehende Gesetzeslücke. Sie werden teilweise von Geschäftsleuten betrieben und erfüllen nicht die strengen Anforderungen der deutschen Krankenhausgesetze und Hygienerichtlinien. Sie unterliegen teilweise auch nicht den von staatlichen Behörden durchgeführten, regelmäßigen strengen Kontrollen. Hier beraten manchmal sogar Nichtmediziner oder Kaufleute.

Bei oft wechselnden Ärzten in sogenannten „Instituten“ oder „Zentren“ kann auch die Nachbetreuung in verschiedenen Händen liegen. Dadurch können sich unter Umständen unangenehme Situationen für die Patienten ergeben. Den Ärzten aber entgehen dadurch Erfahrungen über eigene erfolgreiche oder nicht erfolgreiche OP-Ergebnisse und über den Heilungsverlauf.

nofretete

Das Bildnis der altägyptischen Königin Nofretete haben wir als Logo für unsere Klinik gewählt. Das edle, ebenmäßige Gesicht der Königin aus dem 14. Jahrhundert v. Chr. gilt seit jeher als Sinnbild für Schönheit und Anmut. Als Schönheitsideal ist es weltweit berühmt.

Die Büste aus bemaltem Sandstein ist im Staatlichen Museum in Berlin zu bewundern. Damit glaubten wir einen Bezug zu unserer Klinik in Berlin herstellen zu können. Die Medien nennen sie die „Schöne von Berlin“.

Top